Lassen Sie sich in der folgenden Bildershow von meinen Puppenkindern berühren und durch die Jahreszeiten begleiten.
...denn es muss von Herzen kommen, was zu Herzen gehen soll...

Mein Leben mit Puppen

Als ich ein kleines Mädchen war, besaß ich eine einzige Puppe - ein Schildkröt-Puppenkind. Sie hatte unter dem Weihnachtsbaum gesessen, als ich mit zweieinhalb Jahren gerade durch´s Schlüsselloch gucken konnte. Sie war ein Geschenk meines Großvaters, der mich liebevoll „Brittchen“ nannte. Mit diesem Geschenk grub er sich für alle Zeiten in mein Kinderherz ein. Ich nannte mein Puppenkind  „Ruth“ und schenkte ihr meine ganze Liebe. 

 

Ruth begleitete mich durch meine gesamte Kindheit - und viele schöne Erinnerungen verbinden mich mit ihr. Zu jedem Weihnachtsfest bekam Ruth ein neues Kleid und an meinem Geburtstag saß sie mit einem Geschenk im Arm mitten auf dem Geburtstagstisch. Auch während der Teenagerzeit verbannte ich mein geliebtes Puppenkind nicht auf den Dachboden oder in einen Karton - Ruth saß als „stiller Zuschauer“ inmitten von Postern meiner Lieblings-Stars und nahm auch Anteil an meiner ersten Liebe. 

nach oben